Mitarbeiterseite Arbeitsrechtliche Kommission
Deutscher Caritasverband

Berlin. Die Vertreter der Mitarbeiterseite der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes (RK Ost) verfolgen das Ziel, die Vergütungen in der Region Ost mittelfris-tig dem Bundesniveau anzupassen. „Dem widerspricht das von den Dienstgebern vorgelegte Angebot, das die Orientierung an den Vergütungswerten des Bundes verlässt“, sagt Andreas Jaster, Sprecher der Mitar-beiterseite der Regionalkommission Ost.

Die RK Ost reagiert mit Ablehnung auf das Angebot der Dienstgeberseite, die Gehälter der Caritas-Beschäftigten in der Region Ost in einem ersten Schritt um 3 Prozent und in einem zweiten um 2 Prozent zu erhöhen. Die Mitarbeiterseite bleibt bei ihrer Forderung von durchschnittlich 6 Prozent mehr Lohn und einer Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro pro Monat. „Damit hält die Mitarbeiterseite an der bisher üblichen Tarifsystematik innerhalb des Arbeitsrechts des Deutschen Caritasverbandes fest. Danach orientieren sich die tariflichen Regelungen an den Beschlüssen der Bundeskommission, die die Grundlage für regionale Verhandlungen bilden“, so Jaster.

Die nächste Sitzung der Bundeskommission findet am 16. Juni 2016 in Magdeburg statt.

Pressemitteilung als PDF (Download)