Mitarbeiterseite Arbeitsrechtliche Kommission
Deutscher Caritasverband

Am Donnerstag, 26.01.17, hat sich die Regionalkommission neu konstituiert. Für die Mitarbeiter setzen sich ein:

Kerstin Bettels, Roger Osteneck, beide Bistum Hildesheim. Christian Thien, Ludger Holtmann, beide Bistum Osnabrück, Uwe Weyerbrock und Oliver Hölters, beide Offizialatsbezirk Oldenburg sowie Dr. Gerd Kappelmann, Marburger Bund Niedersachsen. In der konstituierenden Sitzung wurde Oliver Hölters einstimmig zum Vorsitzenden der Kommission gewählt. Damit hat die Mitarbeiterseite für die kommenden zwei Jahre den Vorsitz der Kommission, der in den darauffolgenden zwei Jahren auf die Dienstgeberseite übergeht. Die RK Nord wird durch Uwe Weyerbrock im Leitungsausschuss der Arbeitsrechtlichen Kommission vertreten.

Kein Vermittlungsausschuss
Schon zu Beginn der Sitzung der RK Nord verstieß die Dienstgeberseite gegen ihre eigene Ordnung, indem sie sich weigerte, einen Vermittlungsausschuss zu wählen. Dieser ist nach §19 (3) AK Ordnung zu Beginn der Amtsperiode zu wählen und ist ebenfalls paritätisch besetzt. Der Ausschuss soll bei Uneinigkeit über Tarifabschlüsse oder in der Bearbeitung von Anträgen nach § 14 der AK Ordnung vermitteln. Die Dienstgeberseite war nicht in der Lage Kandidaten vorzuschlagen, so dass die beiden externen Vorsitzenden für diesen Ausschuss nicht gewählt werden konnten.

Mehr Geld für Caritas-Ärzte in Bremen und Niedersachsen
Die rund 2500 Ärztinnen und Ärzte in Niedersachen und Bremen bekommen mehr Geld.
Das Ergebnis der zweiten Verhandlungsrunde sieht folgende Entgelterhöhung vor:

  • 2,3 % zum 01.01.2017
  • 2,0 % zum 01.08.2017 und weitere
  • 0,7 % zum 01.04.2018
  • analog dazu steigen im selben Umfang die Stundenentgelte des Bereitschaftsdienstes und
    der Rufbereitschaft.


In der ersten Verhandlungsrunde am 15.12.2016 wollte die Dienstgeberseite den ersten Erhöhungsschritt erst zum 01.05.17 umsetzen. Eine zeitlich analoge Übernahme zum Tarifabschluss des Marburger Bundes mit den
kommunalen Arbeitgebern konnten wir auch in dieser zweiten Verhandlungsrunde nicht
erreichen. Den Dienstgebervertretern ging es vor allem um eine Verschiebung der Gehaltserhöhung , da
bisher alle Tarifübernahmen in der RK Nord zeitlich verzögert übernommen wurden. Da sollten die Ärzte in der RK Nord keine Ausnahme machen.

Weitere Informationen dazu unter:
www.akmas.de und www.mb-niedersachsen.de.

Die neue Entgeltordnung für Mitarbeiter im Pflegedienst/Anlage 31u. 32 gilt ab 01.01.2017
Die RK Nord hat abweichend zu allen anderen Regionen bereits im Juni die Übernahme der Entgeltordnung beschlossen, sobald die Bundeskommission diese in Kraft setzt. Daher bedarf es keines weiteren Beschlusses der RK Nord, und die neue Entgeltordnung tritt für den Bereich der RK Nord bereits zum 01.01.2017 in
Kraft. Unabhängig davon folgt der zweite Erhöhungsschritt von 2,35 % zum 01.07.2017.

Die Umsetzung der Entgeltordnung liegt nun in den Händen der Personalverantwortlichen und sollte durch die MAVen kontrolliert und begleitet werden.

Ausblick
Im Februar kommt die Mitarbeiterseite der RK Nord zu einer Klausurtagung zusammen, damit sich die neuen Mitglieder besser kennen lernen und die Themen für die folgenden vier Jahre besprochen werden können.
Auch das Thema Öffentlichkeitsarbeit spielt dabei eine wesentliche Rolle, so dass wir Euch bald wieder wie gewohnt regelmäßig informieren können.

 

Ihre MitarbeitervertreterInnen der RK Nord

Alle Informationen auch unter:

Facebook:
www.facebook.de/RKNord


WhatsApp Info Service der Mitarbeiterseite der RK Nord:
Einfach die Nummer: +4915783251849 auf dem Smartphone
speichern, eine WhatsApp mit Inhalt „Start“ senden und Sie erhalten
unsere Informationen direkt auf Ihr Smartphone. Zum
Verlassen des Service genügt es, die Nummer wieder aus den Kontakten zu löschen.