Mitarbeiterseite Arbeitsrechtliche Kommission
Deutscher Caritasverband

Die Bundesregierung hat Anfang dieser Woche ein Gesetz angekündigt, mit dem u.a. „soziale Dienstleister und Einrichtungen der Fürsorge finanziell unterstützt werden sollen“, das sogenannte Sozialschutz-Paket.

Die Mitarbeiterseite der Caritas ist erleichtert, dass damit die sozialen Dienstleistungen und Einrichtungen auch der Caritas in diesen Zeiten funktionsfähig gehalten und im Bestand geschützt werden sollen. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens und sie werden gerade jetzt in der Corona-Krise ganz besonders gebraucht, aber auch in der Zeit danach!

Die Menschen, denen diese Einrichtungen zugutekommen, aber auch die Menschen, die sie mit ihrer täglichen Arbeit ermöglichen, sind verunsichert und brauchen eine klare Perspektive, dass diese Hilfsangebote und diese Arbeitsplätze nicht in Gefahr geraten.

In den vergangenen Tagen haben viele Verbände auf diese Situation aufmerksam gemacht und dafür gesorgt, dass bei den Hilfspaketen der soziale Sektor nicht vergessen wird. Ihnen gebührt unser Dank!

Bei allen Hilfsmaßnahmen, die nun auf den Weg gebracht werden, dürfen wir jedoch den Gesundheitsschutz der Beschäftigten in den Sozialen Diensten nicht aus dem Blick verlieren:

Sie leisten viel für die Menschen und damit auch einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise. Sie haben gerade jetzt einen Anspruch auf erträgliche Arbeitszeiten, auf Pausen und Wochenenden und auf Zeit für ihre Familien. Es wird sich in den kommenden Tagen und Wochen zeigen, wie wirksam das Sozialschutz-Paket ist. Wir bleiben dran!