Mitarbeiterseite Arbeitsrechtliche Kommission
Deutscher Caritasverband

Die neue Entgeltordnung (EGO-Prozess)

Im Dezember 2016 vollzog die Bundeskommission den ersten Schritt zu einer neuen Entgeltordnung, orientiert am TVöD – zunächst für die Beschäftigten nach den Anlagen 31 und 32 der AVR Caritas. Die wesentlichen Veränderungen dieser neuen Entgeltordnung waren neue Eingruppierungsmerkmale für die Pflegekräfte sowie neue Entgelttabellen mit veränderten Stufenlaufzeiten und Höhergruppierungsregeln.

Der zweite Schritt wurde bereits im Juni 2016 begonnen, mit dem Beschluss, auch die Beschäftigen der Anlage 2 in die neue Entgeltordnung zu überführen.

Dieser Prozess dauert bis heute an. Die Mitarbeiterseite hat ihre Positionen zur Reform der Anlage 2 sehr sorgfältig in Arbeitsgruppen und wiederholt in der Mitgliederversammlung und im Leitungsausschuss ausgearbeitet.

  • Die ak.mas INFO zur Anlage 2 Reform mit unseren Positionenfinden Sie im Download-Bereich auf dieser Seite!

 

Aktuell befinden sich die Vertreter der Dienstgeber- und der Mitarbeiterseite in Verhandlungen über die Umsetzung der Anlage-2-Reform. Dabei werden Unterschiede in der Zielsetzung, insbesondere in der Bewertung einzelner Berufsgruppen, deutlich.

Ob angesichts der unterschiedlichen Grundsatzpositionen eine Einigung erzielt werden kann, ist noch offen.

Ansprechpartner

Thomas Rühl

Sprecher der Mitarbeiterseite