Die Caritas Mitarbeiterseite begrüßt die Tarifeinigung für den Sozial- und Erziehungsdienst im kommunalen Öffentlichen Dienst. In der Arbeitsrechtlichen Kommission der Caritas soll nun die Einigung wertgleich und möglichst zügig übernommen werden.

Thomas Rühl, Sprecher der Caritas Mitarbeiterseite:

„Die Einigung ist ein Schritt in die richtige Richtung, soziale Berufe aufzuwerten und attraktiver zu machen. Nur so kann bestehendes Personal gehalten und Nachwuchs gewonnen werden. In den zur Caritas gehörenden Einrichtungen arbeiten gut 250.000 Menschen im Sozial- und Erziehungsdienst. Auch für sie fordern wir Entlastung und Aufwertung ihrer Arbeit. Wir werden nun in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Caritas Verhandlungen aufnehmen, damit wir die Einigung im Öffentlichen Dienst wertgleich und möglichst zügig übernehmen können.“

Die nächste Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Caritas (Bundeskommission) findet am 30. Juni in Münster statt.

Am 18. Mai haben die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaft ver.di eine Einigung erzielt. Sie sieht u.a. Entlastung durch zusätzliche freie Tage und eine Aufwertung durch Zahlung von Zulagen, verbesserte Eingruppierungen und verkürzte Stufenaufstiege vor.

Torsten Böhmer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 +49 1516 5851 511
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*

Thomas Rühl
Sprecher der Mitarbeiterseite
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ak.mas Tarif Info SuE Mai 2022

Einigung im Öffentlichen Dienst zügig für Caritas übernehmen!
PDF | 224.93 KB | 20. Mai, 2022