MAV Infos …
×

Informationen für Mitarbeitervertretungen

Termine, Arbeitshilfen und weitere Materialien für Ihre Arbeit.

Am 15. Juni haben die Dienstgeber- und die Mitarbeiterseite der Arbeitsrechtlichen Kommission der Caritas in den beiden laufenden Tarifrunden eine Einigung erzielt. Die Gehälter der rund 700.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 25.000 zur Caritas gehörenden Einrichtungen und Dienste steigen - mit geringen Abweichungen im Ärztlichen Dienst - zeitlich und in der Höhe gleich wie in den Tarifrunden des Öffentlichen Dientes.

Thomas Rühl, Sprecher der Caritas Mitarbeiterseite:

„Wir haben in der Tarifrunde der Caritas erreicht, dass die unteren bis mittleren Gehaltsgruppen überdurchschnittlich ansteigen und aufholen – das ist ein starkes soziales Signal, gerade in Zeiten von Inflation. Mit der Übernahme der Abschlüsse im Öffentlichen Dienst leisten wir auch einen wichtigen Beitrag für die Tariflandschaft im Gesundheits- und Sozialwesen insgesamt.“

Allgemeine Tarifrunde (alle Berufsgruppen, außer Ärztinnen und Ärzte sowie Lehrerinnen und Lehrer)

Die Gehälter für gut 650.000 Beschäftigte steigen ab dem 1. März 2024*. Die Tabellenentgelte erhöhen sich zunächst um einen Sockelbetrag von 200 Euro und dieser Wert um weitere 5,5 Prozent. Der Mindestbetrag der Erhöhung muss 340 Euro betragen.

Neben der Erhöhung der Grundvergütung werden zahlreiche dynamische Zulagen sowie das Urlaubsgeld ab dem 1. März 2024 um 11,5 Prozent erhöht.

Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. März 2024 um 150 Euro. Die bereits im Dezember 2022 beschlossene steuer- und abgabenfreie Inflationsausgleichprämie für alle Beschäftigten der Caritas wird für die Auszubildenden noch einmal erhöht: sie erhalten zusätzlich zu ihrer Prämie von zwei mal 500 Euro in den Monaten Oktober 2023 bis Februar 2024 jeweils 100 Euro.

* für das Gebiet der Regionalkommission Ost gilt eine zeitlich abweichende Erhöhung. Nähere Informationen dazu finden Sie hier...

Tarifrunde für Ärztinnen und Ärzte

Die Tabellenentgelte für die 30.000 Ärztinnen und Ärzte an den zur Caritas gehörenden Kliniken steigen ab August 2023 um 4,8 Prozent und ab April 2024 und weitere 4,0 Prozent.

Die Stundenentgelte für Bereitschaftsdienst sowie der Zuschlag für Einsätze im Rettungsdienst steigen ab Juli 2023 um 4,8 Prozent und ab April 2024 um weitere 4,0 Prozent.

Inflationsausgleichsprämie

Für alle Beschäftigten bei der Caritas wurde bereits im Dezember 2022 eine Inflationsausgleichsprämie von insgesamt 3.000 Euro für die Jahre 2023 und 2024 beschlossen.

Mit dem Teil II der Caritas-Tarifrunde wurden Nachbesserungen zur Inflationsausgleichprämie beschlossen. Die aktuell gültigen Regeln finden Sie hier...

 

Torsten Böhmer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 +49 1516 5851 511
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*

Thomas Rühl
Sprecher der Mitarbeiterseite
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ak.mas Info Oktober 2023 - Bericht BK

Stufenvorweggewährung -- Öffnung Dienstvereinbarungen -- Tabellenwechsel -- Mitnahme Stufenlaufzeit -- Schlichtungsordnung -- akt. Version vom 23.10.2023
PDF | 45.32 KB | 19. Okt, 2023

BK Beschluss Okt 2023

Einzelthemen: siehe Beitrag "Beschlüsse der Bundeskommission 19. Oktober 2023" -- mit Korrekturbeschluss Inkrafttreten
PDF | 392.13 KB | 06. Nov, 2023

ak.mas Info Juni 2023 - Bericht BK

Tarifrunden 2023 -- S 9 neue Tabelle -- Inflationsausgleichsprämie -- MuSchuG -- Weihnachtszuwendung in Altersteilzeit -- korrigierte Version vom 01.08.2023
PDF | 59.74 KB | 30. Jun, 2023

BK Beschluss Juni 2023

Tarifrunden 2023 -- Inflationsausgleichsprämie -- Weihnachtszuwendung Altersteilzeit -- Mutterschutzgesetz
PDF | 520.29 KB | 30. Jun, 2023

ak.mas Tarif Info Juni 2023 - Beschluss

allgemeine Tarifrunde Sockel 200 Euro plus 5,5 Prozent -- Ärzte plus 4,8 und 4,0 Prozent
PDF | 329.94 KB | 19. Jun, 2023