Bild

In der RK-Sitzung am 25. Juni ist keine Einigung erzielt worden. Die 46.000 Caritas-Beschäftigten müssen weiter auf die Übernahme des Tarifbeschlusses warten.

In der Sitzung der Regionalkommission Nord am 25. Juni 2018 konnte keine Einigung zur Tarifrunde 2018 erzielt werden.

Dies ist die sechste Tarifrunde innerhalb der letzten 10 Jahre, in der die 46.000 Caritas-Beschäftigten in Niedersachsen und Bremen erneut schlechter gestellt werden sollen, als die übrigen Beschäftigten in Deutschland.

In der Verhandlung argumentierten die Arbeitgeber erneut mit den schlechten Refinanzierungsbedingungen, vornehmlich im Bereich der Altenhilfe. Sachlich nachvollziehbare Gründe lieferten sie nicht, insbesondere im Hinblick darauf, dass die Refinanzierung kein ausschließliches Problem im Norden ist!

Die Frage, warum dann alle Beschäftigten im Vergleich zum Bundesbeschluss schlechter gestellt werden sollen, blieb unbeantwortet. Stattdessen legten die Arbeitgeber ein Angebot vor, das deutlich unterhalb des Bundesbeschlusses lag und somit wiederum erhebliche Verzichte der Caritas Mitarbeiter im Norden bedeuten würde.

Ein nach 10 Jahren der Abkoppelung von den bundesweiten Tarifbeschlüssen nicht akzeptables Ergebnis für Mitarbeiter, die seit Jahren einer extremen Belastung und Arbeitsverdichtung standhalten müssen. Und gerade diesem Personenkreis, der gesellschaftlich unersetzliche Dienste erbringt, wird erneut die Wertschätzung verweigert!

Das wiederholte Angebot der Mitarbeiterseite, sich gemeinsam mit der Arbeitgeberseite für bessere Bedingungen einzusetzen, blieb wiederum unbeachtet.

In den Vermittlungsausschuss verwiesen

Am Ende konnte keine – gerade vor dem Hintergrund der massiven Personalknappheit dringend notwendige – zeitgleiche Übernahme des Bundesbeschlusses erzielt werden!

Beide Seiten legten daraufhin einen Beschlussantrag vor, der jeweils nicht die erforderliche Mehrheit fand. Die Mitarbeiterseite hat mit ihrem Beschlussantrag sodann den Vermittlungsausschuss angerufen, um weitere zeitliche Verzögerungen – allein durch die Zeitabläufe – zu verhindern.

Die Argumente sind ausgetauscht, ein Einlenken ist nicht zu erkennen, ein Weiterverhandeln innerhalb der Kommission scheint aussichtslos.

Wir bleiben dabei:

Tariferhöhung jetzt, denn wir sind es wert! Wir nehmen das Mandat der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr ernst. Und diese haben uns zu Recht dazu aufgefordert:

„Schluss mit Verzögerungen!"

 

Mitmachen bei der Unterschriften-Aktion!

In der folgenden Sitzung der Regionalkommission Nord am 22. und 23. August 2018 in Hannover werden wir uns weiter für die uneingeschränkte Übernahme des Bundesbeschlusses für unsere Kolleginnen und Kollegen einsetzen!

Unter "Downloads" findet Ihr eine Unterschriftenliste, mit der Ihr Euch für eine sofortige 1:1 Umsetzung des Tarifbeschlusses einsetzen könnt. Ausdrucken - ausfüllen & scannen - abschicken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Ansprechperson

*

Oliver Hölters
Offizialat Oldenburg
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle aktuellen RK-Infos

Info Dezember 2019
pdf, 86.58 KB

Info Dezember 2019 - Anhang
pdf, 187.85 KB

Info August 2019
pdf, 117.2 KB

Downloads