Mitarbeiterseite Arbeitsrechtliche Kommission
Deutscher Caritasverband

Rund 250.000 Beschäftigte in den Krankenhäusern, Heimen und Pflegediensten, die unter das Tarifrecht der Caritas fallen, dürfen sich auf zum Teil deutliche Gehaltssteigerungen freuen. Die Gehälter werden in drei Schritten um insgesamt rund 7,5 Prozent erhöht.

Die Caritas-Beschäftigten in NRW erhalten ab dem 1. Juni 2018 mehr Geld. Die Gehälter werden in drei Schritten um insgesamt rund 7,5 Prozent erhöht. Die für die fünf nordrhein-westfälischen (Erz-) Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn zuständige Kommission hat am 29. Juni 2018 den Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 14. Juni 2018 unverändert übernommen.

Olaf Wittemann, Vorsitzender der Mitarbeiterseite in der Regionalkommission:

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, noch vor der Sommerpause das Ergebnis für Nordrhein-Westfalen unverändert zu übernehmen. Mit dem Beschluss haben wir es geschafft, auf dem Niveau des Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst (TVöD) zu bleiben und vor allem für die unteren Lohngruppen eine fühlbare Steigerung zu erreichen."

 

Die vollständie Information zum Tarifabschluss finden Sie hier in der Linkbox!